07. - 09. August 2019 in Oberwesel

gbs-Sommerforum

EIN KOPF DENKT NIE ALLEIN

Über das Forum

Du brennst für die Ideale der Rationalität, Wissenschaftlichkeit und für die Menschenrechte? Dann begleite uns ins malerische Mittelrheintal, wo du gemeinsam mit anderen jungen Menschen die einmalige Chance hast, dich aktiv in die Arbeit eines der erfolgreichsten aktivistischen Thinktanks Deutschlands einzubringen und mit deinen Ideen die Zukunft des evolutionären Humanismus zu gestalten.

Ort

Oberwesel am Mittelrhein (Stiftungssitz)

Zeit

Mi, 07. August – Fr, 09. August 2019

Wir suchen herausragende Studierende, Doktoranden, Postdocs und Young Professionals aus allen Fachbereichen, die sich eng mit den Idealen des evolutionären Humanismus identifizieren und hoch motiviert sind, diese zu entwickeln, zu verbreiten und zu verteidigen. 

 

 

Das Programm

Mi, 07. August

Nachdem ihr die Bahnstrecke entlang des Rheins bis nach Oberwesel gefahren seid, werdet ihr vom Bahnhof zum Stiftungssitz, dem "Haus Weitblick", gebracht. Dort habt Ihr – nachdem Ihr die atemberaubende Aussicht genossen habt – die Möglichkeit, euch gegenseitig kennenzulernen. Nach einem Imbiss könnt ihr dem Vorstandssprecher der gbs, Dr. Michael Schmidt-Salomon, im Rahmen eines Kamingespräches alle Fragen stellen, die euch zur Stiftung, ihrer Arbeit, Philosophie und der Geschichte des Evolutionären Humanismus auf der Seele brennen.

Do, 08. August

Das Kernstück des Forums. Nach einem reichhaltigen Frühstück in der direkt am Rhein gelegenen Unterkunft geht es zurück ins Haus Weitblick. Mitarbeiter der gbs geben euch einen Einblick in die gegenwärtigen Strukturen und Arbeitsweisen der Stiftung. Darauf aufbauend entwickelt ihr gemeinsam und in kleineren Teams eure Ideen und Konzepte für die zukünftige Entwicklung der gbs und des evolutionären Humanismus. Bei einem guten Essen lassen wir den Tag beim Blick über den Rhein ausklingen.

Fr, 09. August

Alles, was ihr am Vortag erdacht habt, arbeitet ihr am Freitag auf, bevor ihr eure Ergebnisse den anderen Teilnehmern und dem Stiftungsvorstand präsentiert. Gemeinsam diskutiert ihr über das Potential und die Umsetzbarkeit eurer Ideen bevor es am frühen Nachmittag zurück nach Hause geht.

Übrigens: Im direkten Anschluss an das Sommerforum findet das gbs-Regionalgruppentreffen 2019 statt (9.-11. August). Wer sich über die Arbeit der rund 50 Regional- und Hochschulgruppe informieren möchte, sollte daher das Wochenende miteinplanen.

Das Programm

Mi, 07. August

Nachdem ihr die malerische Bahnstrecke entlang des Rheins bis nach Oberwesel gefahren seid, werdet ihr vom Bahnhof zum Stiftungssitz, dem “Haus Weitblick”, gebracht. Dort habt Ihr – nachdem Ihr die atemberaubende Aussicht genossen habt – die Möglichkeit, euch gegenseitig kennenzulernen. Nach einem Imbiss könnt ihr dem Vorstandssprecher der gbs, Dr. Michael Schmidt-Salomon, im Rahmen eines Kamingespräches alle Fragen stellen, die euch zur Stiftung, ihrer Arbeit, Philosophie und der Geschichte des Evolutionären Humanismus auf der Seele brennen.

Do, 08. August

Das Kernstück des Forums. Nach einem reichhaltigen Frühstück in der direkt am Rhein gelegenen Unterkunft geht es zurück ins Haus Weitblick. Mitarbeiter der gbs geben euch einen Einblick in die gegenwärtigen Strukturen und Arbeitsweisen der Stiftung. Darauf aufbauend entwickelt ihr gemeinsam und in kleineren Teams eure Ideen und Konzepte für die zukünftige Entwicklung der gbs und des evolutionären Humanismus. Bei einem guten Essen lassen wir den Tag beim Blick über den Rhein ausklingen.

Fr, 09. August

Alles, was ihr am Vortag erdacht habt, arbeitet ihr am Freitag auf, bevor ihr eure Ergebnisse den anderen Teilnehmern und dem Stiftungsvorstand präsentiert. Gemeinsam diskutiert ihr über das Potential und die Umsetzbarkeit eurer Ideen bevor es am frühen Nachmittag zurück nach Hause geht.

Übrigens: Im direkten Anschluss an das Sommerforum findet das gbs-Regionalgruppentreffen 2019 statt (9.-11. August). Wer sich über die Arbeit der rund 50 Regional- und Hochschulgruppe informieren möchte, sollte daher das Wochenende miteinplanen.

EIN PAAR WORTE

Über die Giordano-Bruno-Stiftung

Die Giordano-Bruno-Stiftung (gbs) ist eine Denkfabrik für Humanismus und Aufklärung, der sich viele renommierte Wissenschaftler, Philosophen und Künstler angeschlossen haben. Inzwischen wird die Stiftung von mehr als 10.000 Fördermitgliedern sowie 50 Regional- und Hochschulgruppen unterstützt.

Ziel der gbs ist es, eine tragfähige humanistische, rationale und evidenzbasierte Alternative zu den traditionellen Religionen zu entwickeln und ihr gesellschaftlich zum Durchbruch zu verhelfen. Hinter dieser Zielsetzung steht die Einsicht, dass wir die komplexen Herausforderungen des 21. Jahrhunderts nicht mit den religiösen Vorstellungen der Vergangenheit meistern können. 

Wir benötigen stattdessen ein zeitgemäßes Weltbild, das im Einklang mit wissenschaftlichen Forschungsergebnissen steht und das sich in ethischer und politischer Hinsicht konsequent an den individuellen Selbstbestimmungsrechten (etwa im Sinne der “Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte”) sowie an den Prinzipien der “offenen Gesellschaft” orientiert.

Die Giordano-Bruno-Stiftung folgt hierbei dem Leitbild des evolutionären Humanismus. Eine pointierte Zusammenfassung der zentralen Positionen der gbs findet man in der Broschüre “Aufklärung im 21. Jahrhundert” sowie im “Manifest des Evolutionären Humanismus”, das 2005 von Michael Schmidt-Salomon im Auftrag der Stiftung verfasst wurde.

 

Noch Fragen?

Das gbs-Sommerforum stellt eine einmalige Möglichkeit dar, die Arbeit der zentralen Organisation des modernen Humanismus in Deutschland aus erster Hand kennenzulernen, Gleichgesinnte zu treffen und eigene Ideen und Vorschläge für die Zukunft der Stiftung zu machen. Unter den richtigen Bedingungen eröffnen sich Perspektiven, um künftig in der gbs aktiv zu werden.

Das gbs-Sommerforum richtet sich insbesondere an junge Menschen, die sich gegenwärtig noch im Studium oder in einer frühen Phase ihrer Karriere befinden. Idealerweise solltest du über ein Grundverständnis für die Arbeit der Stiftung verfügen und dich mit den Ideen des evolutionären Humanismus identifizieren.

Hotel und Verpflegung vor Ort werden vollständig durch die gbs übernommen. Es kann auch Erstattung der Reisekosten beantragt werden.

Insgesamt werden nicht mehr als 15 Personen zzgl. einiger Vertreter aus dem direkten Umfeld der Stiftung am Sommerforum teilnehmen.

 

Der gbs-Stiftungssitz befindet sich in Oberwesel und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln – Rheinschiene der DB – problemlos zu erreichen. Das Städtchen liegt landschaftlich in einem der schönsten Gebiete in Deutschland – nicht umsonst zählt das obere Mittelrheintal zum UNESCO-Welterbe. So bietet das Stiftungsgelände in der Nähe der Loreley einen phantastischen Panoramablick auf das wunderschön gelegene Rheintal. Der Name „Haus Weitblick“ ist also in doppelter Hinsicht Programm.